08504 - 92 36 50 Passauer Str. 20, 94104 Tittling kontakt@zahnarzt-tittling.de

Belastungsfreie Technik der Amalgamsanierung

Zwölffachschutz:

Die Sicherheit fängt schon beim Bohren und bei der Isolierung der Zähne an.

  1. Gute Raumbelüftung

Da bei der Amalgamentfernung Quecksilberdampf entsteht, der in die Raumluft gelangen kann, wird zu Ihrem und unserem Schutz das Behandlungszimmer immer gut belüftet. Dadurch wird verhindert, dass der giftige Dampf eingeatmet wird.

  1. KofferdamKofferdam

Zum besseren Schutz vor den Dämpfen beim Einatmen werden wir einen Kofferdam (Spanngummi auf einem Metallrahmen) anlegen. Der Kofferdam isoliert somit den Zahn vom Rest der Mundhöhle und den oberen Atemwegen. Somit entsteht ein Schutz gegen Dämpfe und Bohrstaub. Amalgamreste gelangen nicht mehr in den Mundraum und können nicht verschluckt werden.

  1. Spezialabsaugung

Eine Spezialabsaugung reduziert die Belastung durch Quecksilberdämpfe um über 90 %. Amalgamreste und Dämpfe werden direkt am Zahn abgesaugt.

  1. Sauerstoff-Nasensonde mit medizinischem Sauerstoff

Zusätzlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Sie beim Bohren mit zusätzlichem Sauerstoff mit Hilfe einer Sauerstoffbrille und eines Sauerstoffgerätes zu versorgen.

  1. Spezialbohrer

Es werden nur extra dafür entwickelte Bohrer mit einer speziellen Verzahnung verwendet, die eine minimale Erhitzung der Füllung und somit eine geringe Freisetzung der Quecksilberdämpfe gewährleisten.

  1. Niedrige Drehzahl

So wird die Entstehung von Quecksilberdampf reduziert.

  1. Aushebeln

Es wird nur so wenig wie möglich und so viel wie nötig gebohrt. Die Entfernung der Amalgamfüllung durch Aushebeln hat Vorrang. Das Aushebeln hat den Vorteil, dass giftige Quecksilberdämpfe gar nicht mehr entstehen können. Somit stellt diese Methode für den Patienten das geringste Risiko dar Quecksilberdämpfe einzuatmen.
Aushebeln 1Aushebeln 2

  1. Gute Wasserkühlung

Eine gute Wasserkühlung während der Amalgamentfernung verhindert die Wärmeentwicklung am Zahn und somit auch die Quecksilberdampfbildung. Deshalb achten wir besonders auf eine gute Wasserkühlung während Ihrer Behandlung.

  1. Lupenbrille

Das Amalgam wird von uns mit Hilfe einer Lupenbrille entfernt um sicher zu gehen, dass keine kleinen Amalgamreste am Zahn verbleiben. Auch von unserer Assistenz wird dies nochmals überprüft. Denn vier Augen sehen bekanntlich mehr als zwei.

  1. Spezielle Schutzmasken für den Behandler

Um auch uns ausreichend vor den Quecksilberdämpfen zu schützen, tragen der Behandler und sein Team während der Entfernung spezielle Schutzmasken.

  1. Spülen mit Natriumthiosulfat

Dies bindet und neutralisiert das noch im Zahngewebe zurückbleibende Amalgam, das durch Ausbohren nicht erreicht werden kann.

  1. Ausspülen des Mundes

Nach einer erfolgreichen Amalgamentfernung und der Abnahme des Kofferdams sollten Sie Ihren Mund gründlich ausspülen, damit auch die kleinste Amalgamspäne aus Ihrem Mund gelangt.

Kostenlose Infos zu Gesundheit und interessanten Fachvorträgen gibt es hier:

Hier finden Sie uns

Wir freuen uns, Sie in unserer modernen Praxis begrüßen zu dürfen.
Zahnarztpraxis Dr. Neubauer
Ihre Praxis für biologische Zahnheilkunde und Keramikimplantate
Passauer Str. 20
94104 Tittling
Deutschland
Tel 08504 - 92 36 50
Fax 08504 - 92 36 55
kontakt@zahnarzt-tittling.de
Um Ihnen einen höchstmöglichen Service bieten zu können, verwendet unsere Webseite Cookies. Wenn Sie weiter browsen, stimmen Sie Ihrer Verwendung automatisch zu.
Für weitere Infos klicken Sie bitte hier Ok Ablehnen